JWSL 2019/20: Suchtprävention im Fokus

Frei sein! Leben ohne Sucht

Kampagnenbild Jugend will sich-er-leben; © DGUV

„Ich werde nervös, wenn ich am Ende einer Pause nicht mehr zum Rauchen komme. Alle paar Minuten muss ich auf mein Smartphone schauen, damit mir keine neue Nachricht entgeht …“: Süchte treten unterschiedlich in Erscheinung und betreffen alle Altersgruppen. Bei der Arbeit können sie zu schweren Unfällen führen. Um Auszubildende dafür zu sensibilisieren, steht das Thema Suchtprävention im Fokus des Präventionsprogramms 2019/20 von „Jugend will sich-er-leben“.

Ziel ist es, die Risikowahrnehmung und Kompetenzen im Umgang mit den Themen „Sucht“ und „Konsum“ bei Berufseinsteigern zu schulen und zu erhöhen. Für die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit gilt: Nicht erst eine ausgeprägte Sucht ist gefährdend! Schon der einmalige Konsum – beispielsweise von Alkohol – kann ausreichen, um sich und andere zu gefährden. Gerade junge Beschäftigte sollen selbst erkennen, ab wann von einer Sucht gesprochen werden kann und wie sie sich gut dagegen wappnen können.

Konkrete Unterstützung

Betriebliche Ausbilderinnen und Ausbilder erhalten als Unterstützung auch in diesem Schuljahr ein speziell für das Thema konzipiertes Unterweisungskonzept, das konkrete Anregungen und Moderationsvorschläge enthält. Es geht vor allem darum, die Azubis aufzuklären und Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Darüber hinaus ergänzen verschiedene Filme die Unterweisungsarbeit anschaulich und leicht verständlich. Wer möchte, kann sich die Filme sowie Informationsclips zum Thema „Suchtprävention“ auf der BGHM-Homepage ansehen.

BGHM / TU

Sicherheitspreis; © BGHM

Gut zu wissen: Kreative Ideen gesucht

Ausbilderinnen und Ausbilder aufgepasst: Die BGHM vergibt den Azubi-Sicherheitspreis als besondere Würdigung kreativer Ideen von Auszubildenden zum Thema Suchtprävention. Teilnehmen lohnt sich – ob mit einem Video, Plakat, Comic oder in Form von Projektarbeiten: Gewinnerinnen und Gewinner erhalten Geld- oder hochwertige Sachpreise. Beiträge können bis einschließlich 29. Mai 2020 an idee@bghm.de gesendet werden: www.sicherheitspreis.bghm.de