Neue Sifa-Ausbildung der BGHM

Sicher gut ausgebildet

Weiterbildung; © Silas Stein

Für die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sifa) wurde ein neues Konzept entwickelt und erfolgreich erprobt. Die BGHM führt die neue Ausbildung ab November 2019 ein. Teilnehmende der aktuellen Sifa-Ausbildung wollten wissen, was sich ändert und was beachtet werden muss.

Warum wurde die Sifa-Ausbildung neu entwickelt?

Die derzeitige Sifa-Ausbildung wurde vor rund 20 Jahren konzipiert. Seitdem haben sich das Grundverständnis zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, die Erwartungshaltung an Sifas sowie die Aufgabenstellungen aus der Arbeitswelt stetig weiterentwickelt. Deshalb waren ein neuer didaktischer Ansatz, eine zeitgemäße mediale Aufbereitung sowie neu gefasste aktuelle Inhalte erforderlich. Die Aufgabenfelder aus der Grundbetreuung nach DGUV Vorschrift 2 sowie die Anforderungen aus dem Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) wurden bei der Weiterentwicklung konsequent berücksichtigt. Gleichzeitig wurden die Ausbildungssysteme der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand und der gewerblichen Wirtschaft aufeinander abgestimmt.

Welche Struktur und welchen Zeitrahmen hat die neue Sifa-Ausbildung?

Die Ausbildung dauert etwa 21 Monate. Sie beinhaltet Seminare (SEM), selbstorganisierte Lernzeiten (SOL) und Praktika (PRA). Insgesamt werden drei Wochen- und vier Halbwochenseminare sowie sechs SOL- und vier PRA-Phasen absolviert, die insgesamt fünf Lernerfolgskontrollen beinhalten. Den Ablauf gliedern fünf bei allen Unfallversicherungsträgern identische Lernfelder. Deren Inhalte reichen von der Thematisierung der Sifa-Aufgaben über die Arbeitssystemgestaltung bis hin zur Integration des Arbeitsschutzes in die betriebliche Organisation. Das Lernfeld 6 ist branchenspezifisch gestaltet. Es ergänzt die Lernfelder 1 bis 5 inhaltlich und methodisch und enthält ebenfalls eine Lernerfolgskontrolle (siehe Tabelle).

Ausbildungsplan; © BGHM

Ablauf der neuen Sifa-Ausbildung

Welchen Nutzen haben Teilnehmende und Betriebe?

Die Ausbildung ist genau auf die Aufgaben der Sifa und ihr betriebliches Handeln ausgerichtet und zielt auf die Entwicklung der dafür erforderlichen Kompetenzen. Dabei stehen Beratung und Unterstützung von Unternehmensleitung, Vorgesetzten, Sicherheitsbeauftragten, Betriebsratsmitgliedern sowie weiteren Multiplikatoren im Unternehmen als zentrale Aufgaben im Vordergrund. Durch die Bearbeitung von praxisnahen Handlungssituationen wird die erforderliche Kompetenz erreicht.
Das Ausbildungskonzept stellt sicher, dass angeeignetes Wissen (Zahlen, Fakten, Strukturen, Methoden etc.) eingeübt, im eigenen Betrieb angewandt und reflektiert wird. In allen Ausbildungsphasen werden die Teilnehmenden aktiv und durchgehend von Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern der BGHM betreut. Die Arbeitsweisen im Seminar sowie die SOL- und PRA-Phasen im eigenen Betrieb sind eng miteinander verknüpft.

Welche Vorteile bietet die neue Sifa-Ausbildung noch?

Damit die vorgesehenen Arbeitsformen möglich sind, kommt eine digitale Lernplattform, die „Sifa-Lernwelt“, zum Einsatz. Sie enthält alle Handlungssituationen, Aufgabenstellungen, Mini-Inputs, Filmsequenzen, Lernmodule und eine Bibliothek. Sie erleichtert den Austausch der Teilnehmenden ebenso wie die Kommunikation mit den Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern in Chats und Foren. Arbeitsergebnisse werden auf der Lernplattform gespeichert und sind stets verfügbar, auch in den SOL- und PRA-Phasen.
Die Sifa-Lernwelt ermöglicht flexibles und abwechslungsreiches Lernen und verbindet das Lernen im Betrieb, am eigenen Schreibtisch und im Seminar. Lernzeiten und -tempo können selbst bestimmt werden. Fachliche Inhalte sind stets aktuell und qualitätsgesichert.

Wann startet die neue Sifa-Ausbildung bei der BGHM?

Von November 2019 bis Februar 2020 starten die ersten sechs Kurse in den Bildungsstätten Lengfurt, Schierke und Schwelm, gefolgt von einer Evaluation und der Umsetzung letzter Anpassungsmaßnahmen. Im August 2020 wird die neue Ausbildung die bisherige vollständig ablösen. Alle Ausbildungskurse, die bis zum Juli 2020 in der derzeitigen Form starten, werden in dieser auch zu Ende geführt. Der Wechsel zwischen beiden Ausbildungsformen ist nicht möglich.

Was sollten Teilnehmerinnen und Teilnehmer beachten, die heute in der Sifa-Ausbildung sind?

Wer in den kommenden Monaten die Sifa-Ausbildung beginnt, sollte sich eng an den Ausbildungszeitplan halten, weil die Auslaufphase der derzeitigen Ausbildung begrenzt ist.

Günter Geißler, BGHM