Nachhaltigkeitsevaluation des BGHM-Seminarangebots

Vom Seminar in den Alltag – was bleibt?

Smiley; © fotogestoeber - Fotolia.com

Der BGHM ist es wichtig, neben der Organisation und Durchführung ihrer Seminare auch deren nachhaltige Wirksamkeit stetig zu verbessern. Das ist das Ziel einer Nachhaltigkeitsevaluation, die ab diesem Jahr breit angelegt wird. Teilnehmerinnen und Teilnehmer blicken nach einem gewissen Zeitraum zurück und beantworten die Frage: Was hat dem Betrieb und mir das Seminar der BGHM gebracht?

Nachhaltigkeit bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die im Seminar erworbenen Methoden und Kompetenzen dauerhaft wirksam auf ihren Arbeitsalltag übertragen konnten. Dieses Ziel ist erreicht, wenn sich der Arbeitsschutz in den Unternehmen nach der Seminarteilnahme positiv entwickelt hat und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diese Entwicklung als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren oder Führungskräfte unterstützen konnten. Das gelingt, wenn sie vorhandene Gefährdungen oder Belastungen besser erkennen und erforderliche Schutzmaßnahmen konsequenter und zielgerichteter umsetzen. Ob das der Fall ist, wissen ehemalige Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie deren direkte Vorgesetzte am besten.

Fundierte Bewertung mit zeitlichem Abstand

Die Teilnehmenden an Seminaren der BGHM kennen bereits die Evaluationsbogen mit Fragen zur Seminardurchführung, die direkt nach dem Seminar ausgefüllt werden. Die damit gewonnenen Erkenntnisse werden über alle Veranstaltungen hinweg ausgewertet und genutzt, um die Durchführung und Organisation der Seminare stetig zu verbessern, aber auch um beispielsweise neue Qualifizierungsformate zu entwickeln. Die für den Erfolg eines Seminars zentrale Frage, ob der Transfer des Gelernten in die Praxis der Mitgliedsbetriebe gelingt, lässt sich allerdings direkt nach Ende eines Seminars nur schwer beantworten.

Viel aussagekräftiger ist es, Teilnehmerinnen, Teilnehmer und deren direkte Vorgesetzte mit zeitlichem Abstand zum Seminar zu ihren Aktivitäten und Erfahrungen zu befragen. Dies ist das Ziel der in diesem Jahr breit angelegten Nachhaltigkeitsevaluation der BGHM-Seminare. Die ehemaligen Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer werden dabei beispielsweise befragt, ob sie erforderliche Arbeitsschutzmaßnahmen konsequenter beziehungsweise zielgerichteter als zuvor umsetzen,

  • motivierter sind, sich im Unternehmen für die Verbesserung von Sicherheit und Gesundheit einzusetzen,
  • häufiger vorhandene Gefährdungen oder Belastungen in ihrem Arbeitsbereich oder Verantwortungsbereich erkennen.

Vergleichbare Fragen werden auch den direkten Vorgesetzten gestellt, beispielsweise ob die ehemaligen Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer

  • selbst sicherer arbeiten und entsprechend ihrer Funktion aktiv für sicherere Arbeitsbedingungen und Arbeitsweisen sorgen,
  • häufiger auf noch vorhandene Mängel oder Fehlverhalten hinweisen,
  • häufiger Verbesserungsvorschläge machen, um noch vorhandene Probleme im Arbeitsschutz zu lösen,
  • mit ihren Kolleginnen und Kollegen häufiger über die Seminarinhalte sprechen.

Nachhaltigkeits-Befragung über meineBGHM

Die Nachhaltigkeitsevaluation wird über ein elektronisches Umfragetool in meineBGHM, dem Extranet der BGHM, realisiert. Damit kann vollständig auf den Einsatz von Papier verzichtet werden. Die Teilnahme an der Umfrage erfolgt einige Monate nach der Seminarteilnahme. Sie ist freiwillig und selbstverständlich wird der Datenschutz gewährleistet. Persönliche Daten aller Befragten und die Angaben zur Wirkung des Seminars bleiben anonym, die Auswertung erfolgt ausschließlich bezogen auf die einzelnen Seminarangebote. Datenerfassung und -aufbereitung sind so angelegt, dass nachträglich keine einzelnen Mitgliedsbetriebe, Personen oder Arbeitsplätze identifiziert werden können. Um die Umfrage durchführen und insbesondere die zu befragenden Personen erreichen zu können, benötigt die BGHM die Unterstützung der Seminarverantwortlichen in den Mitgliedsbetrieben. Diese werden per E-Mail angeschrieben.

Das Verfahren der Nachhaltigkeitsevaluation ist einfach und anwendungsfreundlich gestaltet. Sollten sich bei der Durchführung der Umfrage auf Seiten der Seminarverantwortlichen, der ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder deren Vorgesetzten dennoch Fragen ergeben, steht ihnen die BGHM selbstverständlich telefonisch kostenfrei unter der 0800 999 00 804 oder per E-Mail (seminar@bghm.de) zur Seite.

Günter Geißler, BGHM

Weitere Informationen

Seminarinformationen auf bghm.de