Home2021-11-30T11:37:46+01:00
Kugel mit Covid-19 Wortwolke; © orkidia - 123rf.com

BGHM-Aktuell

Ausgabe 6 | 2021

Magazin für sicheres & gesundes Arbeiten

Schwerpunktthema: Arbeiten in engen Räumen

Arbeiten in engen Räumen

Unfälle zeigen immer wieder, dass Arbeiten in Tanks, Behältern und engen Räumen zu den Tätigkeiten mit erhöhtem Risikopotenzial gehören. Der Aufenthalt in solchen Bereichen, etwa für Wartungs-, Inspektions-, Reparatur- und Reinigungsarbeiten, wird als „Befahren“ bezeichnet. Auch wenn sich eine Person hineinbeugt, fällt das bereits unter den Begriff des Befahrens, da die möglichen Gefährdungen in engen Räumen direkt wirksam werden können.

WEITERLESEN

Weitere Themen

Informationen und Hintergrundberichte.

BGHM erweitert Seminarangebot

Nachhaltiger Arbeitsschutz in Kfz-Werkstätten

Sicherheit und Gesundheit|

Neuigkeiten aus dem Kfz-Werkstattbetrieb erfahren und Wissen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Unternehmen vertiefen – dazu bietet die BGHM ab 2022 das neue Seminar „Unternehmer – Fortbildung Kfz-Werkstätten“ an. Es wird vor Ort in der Region und in den BGHM-Bildungsstätten mit zusätzlichen Online-Modulen angeboten und richtet sich insbesondere an Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Führungskräfte von Kfz-Werkstätten.

Unterstützung nach einem Arbeitsunfall

„Ich wollte so schnell es geht zurück“

Leben und Leistung|

Stephan Liedgens arbeitet erst seit Kurzem als Schmied, als ein schwerer Arbeitsunfall an einem Schmiedehammer seinen Alltag auf den Kopf stellt. Dank der Unterstützung des BGHM-Reha-Managements und seines Arbeitgebers gelingt es ihm jedoch, nach wenigen Monaten an seinen Arbeitsplatz zurückzukehren – und all das während der Corona-Pandemie.

Schnittverletzungen durch Cuttermesser

Ein einschneidendes Ereignis …

Sicherheit und Gesundheit|

Cuttermesser sind in fast jedem Betrieb ein oft genutztes Handwerkzeug, das zum Schneiden verschiedenster Materialien angewandt wird. Arbeitsschutz beginnt schon bei der Auswahl der geeigneten Cuttermesser und der damit zu verrichtenden Tätigkeiten. Die sichere Anwendung will zudem geübt sein.

Tipps für den sachgerechten Umgang mit Aufstiegen

Einsatz von Leitern: So oft wie nötig, so wenig wie möglich

Sicherheit und Gesundheit|

Sie führen uns hoch hinaus, lassen uns aber auch in die Tiefe stürzen: Bei einem großen Teil aller Absturzunfälle in Betrieben sowie auf Bau- und Montagestellen handelt es sich um Stürze von Leitern. Mit Blick auf den Arbeitsschutz gilt daher, bei hochgelegenen Arbeitsplätzen nur als letzte Option auf Leitern zurückzugreifen. Was zu beachten ist, wenn diese dann doch zum Einsatz kommen, erklärt Kathrin Stocker, Präventionsexpertin und Aufsichtsperson bei der BGHM.

WEITERE ARTIKEL ANSEHEN

Archiv

Ausgaben auf einen Blick.

ALLE HEFTE ANSEHEN

Informieren Sie sich über die BGHM

Im Rahmen ihrer gesetzlichen Aufgaben – Prävention, Rehabilitation und Entschädigung – ist die BGHM zentralen Werten verpflichtet: der Sicherheit und Gesundheit ihrer Versicherten sowie der Existenzsicherung ihrer Mitgliedsunternehmen durch Haftungsablösung bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. In diesem Sinne übernimmt die BGHM als ein Träger der gesetzlichen Unfallversicherung bundesweit den Schutz von 5,5 Mio. Versicherten in den mehr als 231.500 Betrieben der Branchen Holz und Metall.

BGHM.DE
Nach oben